Allgemein Mini-Konsolen News-Artikel

Capcom Home Arcade

Der Hype um die Mini-Retro-Konsolen scheint noch lange nicht abzuebben. Trotz den eher bescheidenen Verkaufserfolgen der PlayStation Classic oder dem C64 Mini hat sich nun auch der japanische Entwickler und Publisher Capcom dazu entschlossen, eine eigene Konsole auf den Markt zu bringen, wobei der Zusatz „Mini“ hier sicherlich fehl am Platz wäre. Schließlich können die Ausmaße der Capcom Home Arcade, so der Name des Geräts, eher als „Maxi“ bezeichnet werden.

Die Konsole hat die Form eines überdimensionierten Capcom-Logos. Im Gerät verbaut sind gleich zwei vollwertige Spielhallen-Joysticks und jeweils 6 Action-Buttons (natürlich vom Premium-Hersteller Sanwa). Das Ganze erinnert somit eher an einen kleinen Arcade-Automaten, als an eine gewöhnliche Spielkonsole. Nach Angaben des Herstellers sollen die folgendes Spielhallen-Klassiker vorinstalliert sein:

  • – 1944: The Loop Master
  • – Alien vs Predator
  • – Armored Warriors
  • – Capcom Sports Club
  • – Captain Commando
  • – Cyberbots: Fullmetal Madness
  • – Darkstalkers: The Night Warriors
  • – Eco Fighters
  • – Final Fight
  • – Ghouls ’n Ghosts
  • – Giga Wing
  • – Street Fighter II Turbo: Hyper Fighting
  • – Mega Man: The Power Battle
  • – Progear
  • – Strider
  • – Super Puzzle Fighter II Turbo

Eine durchaus bunte Mischung aus verschiedenen Genres, aber aufgrund der geringen Anzahl doch etwas enttäuschend. Ich hätte mir zum Beispiel noch 1-2 aktuellere Ableger der Street-Fighter-Reihe gewünscht, gerade wegen der zwei verbauten Joysticks. Naja, vielleicht tut sich hier ja bis zur geplanten Markteinführung im Oktober noch etwas. Ob die Spielauswahl in Zukunft erweiterbar sein wird, ist zum jetzigen Zeitpunkt leider noch nicht bekannt. Immerhin hat Capcom aber bereits eine WLAN-Funktionalität bestätigt, mit der es möglich sein wird, seine Highscores Online zu veröffentlichen.

Einen Pferdefuß hat die Sache übrigens noch. Capcoms angepeilter Preis liegt momentan bei knapp 230 Euro, was für eine Konsole, deren Spiele relativ kostenneutral auch am Emulator gezockt werden könnten, schon happig ist. Eine PS4 kostet mit knapp 300 Euro zudem nur unwesentlich mehr. Wer aber trotzdem mit einem Kauf liebäugelt und von dem ungewöhnlichen Design der Konsole fasziniert ist, kann die Capcom Home Arcade ab sofort im Online-Shop des Herstellers vorbestellen.

 

 

 

 

 

Das könnte Sie auch interessieren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.