Allgemein News-Artikel

Der größte Cheater aller Zeiten

Billy Mitchell, bekannt für seine legendären Highscores in Pac-Man und Donkey Kong, wurden letzte Woche alle Rekorde aberkannt. Der selbsternannte King of Kong stürzt somit unsanft vom Thron.

Wer die kultige Dokumentation „The King of Kong“ gesehen hat, kennt den, na sagen wir mal, mit einer ordentlichen Portion Selbstvertrauen ausgestatteten Retro Gamer Billy Mitchell. Der amerikanische Restaurantbesitzer und Grillsoßenhersteller hielt bei Twin Galaxies jahrelang etliche Rekorde in klassischen Arcade Games, wie Pac-Man und Donkey Kong. Zumindest bis letzte Woche, denn da verkündete Twin Galaxies in einer Pressemeldung, dass bei der erneuten Sichtung der Beweisvideos von Mitchell der begründete Verdacht entstanden sei, dass bei den fabelhaften Highscores nicht alles mit rechten Dingen zuging. Genauer gesagt, soll der ehemalige King of Kong seine Rekorde nicht auf dem originalen Automaten, sondern vielmehr am Emulator eingespielt haben.

Durchaus ein unfairer Vorteil, denn bei Mame und Co lassen sich zahlreiche Cheats aktivieren und das generelle Spielverhalten ist schlichtweg anders, als am klassischen Arcade-Automaten. Auch das Guiness Buch der Rekorde hat bereits reagiert und wird künftig die Highscores des Schummelkönigs nicht mehr aufführen.

Eine späte Genugtuung für Steve Wiebe, den sympathischen Wiedersacher aus der bereits erwähnten Dokumentation, der nun als erster Spieler gilt, der nachweislich die eine Million Punkte in Donkey Kong erreichte. Ehrlichkeit zählt sich eben doch manchmal aus.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.