Allgemein News-Artikel

Erfinder des Konami-Codes ist gestorben

So ziemlich jeder Retro Gamer dürfte schon mal vom berühmtesten Cheat der Videospielgeschichte gehört haben, dem Konami-Code. Am 25. Februar 2020 verstarb sein Erfinder, Kazuhisa Hashimoto, im Alter von gerade mal 61 Jahren.

Falls ihr mit Nintendos 8-Bit-Konsole NES aufgewachsen seid, werdet ihr die Tastenkombination “hoch, hoch, runter, runter, links, rechts, links, rechts, B, A” bestimmt kennen. Zumindest dann, falls ihr (wie ich) bei dem einen oder anderen Titel von Konami mal etwas “Unterstützung” benötigt habt. Sei es eine volle Energieleiste, unendlich Leben oder zusätzliche Waffen. Wer diese Tastenkombination im Start-Menü eines Titels des japanischen Herstellers drückte, konnte zumeist davon ausgehen, mit nützlichen Goodies versorgt zu werden. Die Chancen, den Abspann von bockschweren Spielen, wie Gradius oder Contra (bzw. Probotector in Deutschland) zu Gesicht zu bekommen, erhöhten sich somit erheblich.

Erfunden hat diese kleine Schummelei der damalige Entwickler und Konami-Mitarbeiter Kazuhisa Hashimoto, der sich das Leben beim abschließenden Testen der Spiele etwas erleichtern wollte. Spieleentwickler sind eben nicht immer zwangsläufig auch Profi-Gamer. Jedenfalls schaffte es dieser Cheat-Code 1986 erstmals in die Verkaufsversion des Weltraum-Shooters Gradius (für das NES). Es dauerte auch nicht lange, bis die ersten Gamer den Cheat entdeckten und den Tipp weitergaben. So zogen rasch andere Entwickler nach und bauten ihrerseits ähnliche Hilfestellungen in der selben oder ähnlichen Variante (oft noch gefolgt von der Start-Taste) in ihre Spiele ein. Bis heute gibt es mit dem Konami-Code in vielen Spielen nette Easter Eggs zu entdecken (z.B. bei Anno 1800 oder Anthem). Probiert es doch einfach mal aus.

 

 

Das könnte Sie auch interessieren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.