Allgemein News-Artikel

Halloween für Atari 2600

Horror-Fans weltweit steuern mal wieder auf ihr alljährliches Highlight zu. Nächste Woche ist Halloween und das bedeutet mittlerweile auch hierzulande, dass verkleidete Kinder an unseren Haustüren klingeln, um Süßigkeiten zu schnorren. Ganz abgesehen von diesem Phänomen freuen sich viele erwachsene Halloween-Fans mit kindlicher Vorfreude darauf, sich vor die Glotze zu flätzen, um sich von Horrorfilmen ordentlich durchgruseln zu lassen. Dabei gibt es neben aktuellen Streifen natürlich auch jede Menge Klassiker, die Jahr für Jahr über den Bildschirm flimmern. Dazu gehören sicherlich Filme wie Nightmare on Elm Street, Tanz der Teufel oder eben auch John Carpenters Horror-Epos Halloween von 1978.

Gerade dieses Jahr dürfte der Urvater des Slasher-Genres wieder vermehrt konsumiert werden, da zeitgleich das offizielle Reboot/Sequel in den Kinos läuft (erneut mit Jamie Lee Curtis in der Hauptrolle)Das werden viele von euch noch mitbekommen haben, wisst ihr aber auch, dass Anfang der 80er-Jahre eine Videospiel-Umsetzung des Horror-Klassikers für das Atari 2600 erschien?

Wahrscheinlich nicht, denn erstens dürfte das Spiel aufgrund seiner expliziten Gewaltdarstellung nie offiziell den Weg nach Deutschland geschafft haben und zweitens war der Titel, auch für damalige Verhältnisse, spielerisch eher mau. Im Spiel versucht ihr als Babysitterin verzweifelt umherlaufende Kinder vor dem irren Killer Michael Myers zu beschützen. Eure einzige Aufgabe besteht darin, die Kids per Knopfdruck einzufangen und in einen sicheren Raum des Hauses zu geleiten. Dabei müsst ihr natürlich dem umherstapfenden Michael entkommen, der gefährlich mit seinem Pixel-Messer fuchtelt. Habt ihr schlussendlich alle Knirpse gerettet, müsst ihr ein herumliegendes Messer finden, mit dem ihr dem Psychopathen dann zuvorkommt und ihn abmurkst. Habt ihr dieses Kunststück unfallfrei geschafft, ist das Spiel aber noch lange nicht zu Ende. Vielmehr geht der ganze Schrecken dann erneut von Vorne los und der Schwierigkeitsgrad steigt nach und nach an.

Wie gesagt, das Spielprinzip lockt heute wie damals keinen hinter dem Ofen hervor, auch wenn die Handlung des Films für frühe 8-Bit-Verhältnisse ganz ordentlich umgesetzt wurde. Horror- und ganz speziell Halloween-Fans mit einem Faible für Retro Games dürften aber vielleicht doch das Interesse verspüren, eine kurze Runde vor Michael Myers zu flüchten und da kommen wir auch schon zum schwierigen Teil. Wer das Atari-Spiel (am besten noch mit Verpackung und Anleitung) im Original erstehen möchte, muss mittlerweile schon tief in die Tasche greifen. Für gut erhaltene Module werden nicht selten mehrere hundert Euro fällig. So empfehle ich euch, eigentlich ganz entgegen meiner eigenen Prinzipien, in diesem Fall zum Emulator zu greifen und euch die „Sicherheitskopie“ von Halloween online zu besorgen. So könnt ihr euren Kindern zumindest mal zeigen, vor was wir uns damals so gegruselt haben.

Das könnte Sie auch interessieren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.